Schachtzeichen, großartige Aktion im Rahmen der Ruhr 2010

Seit Pfingstsamstag (aber nur bis 30.05.2010) begegnen einem im Ruhrgebiet überall gelbe Ballone. Die Ballone haben einen Durchmesser von 3,7 Metern, darunter befindet sich ein 18 Meter langes Fahnenbanner. Sie schweben 80 Meter über dem Boden und sind durch ihre knallgelbe Farbe überall zu sehen.

 

Aber was soll das? Es ist eine Erinnerung an bergmännische Traditionen, der Mythos Kohle lebt und die Ballone markieren Standorte alter Schächte. Da die Zahl der Bergwerke im Pott bei über 1000 lag, musste für die Aktion eine Auswahl getroffen werden. So hat man nun 311 Schächte markiert, die 1910 bereits in Betrieb gewesen sind oder danach in Betrieb gingen. Es wurden nur Tiefschächte berücksichtigt; Kleinzechen zur Versorgung der Umgebung fielen raus. Wir haben uns das optische Spektakel von einem der so genannten Hochpunkte, hier von der Schurenbachhalde in Altenessen, danach am Handwerkerpark und zuletzt auf dem Gelände Zollverein angesehen. Tolles Panorama in alle Richtungen von der 88 Meter hoch gelegenen Halde, wunderbare Aussicht nach Aufstieg auf den zugänglichen Förderturm „Am Handwerkerpark“ und ein schöner Abschluss beim Blick auf das mit mehreren Ballonen markierte Gelände auf Zollverein. Insgesamt eine ausgesprochen schöne, wie positive Aktion, die die Vergangenheit gerade des Ruhrpotts mit einem echten Farbklex sozusagen aus der Versenkung holt. Das Bild zeigt den Förderturm und Schachtzeichen Am Handwerkerpark. Hier mehr: www.schachtzeichen.de

24.5.10 13:02

Letzte Einträge: Pet Shop Boys "Yes", RWE oder Liebe kennt keine Liga, Lissabon, Parque das Nacoes (EXPO Gelände 1998), Dieser Blog ist umgezogen...

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL